α» TransparentMan edit** « wiki αt10xxxxx

Du kennst WahrSchein'lich im HygieneMuseum den GlaesernMensch. [{Image src='http://docs.google.com/present/File?id=dctbcwbg_452f24m36cs_b' width=180}] Ich war AnnoDomini2010 ab Anfang Mai für rund NeunEinDrittelWochen in dem BallSaal in der KamenzerStrasse, um dort ein ConCept für ein ZukunftsLabor »FutureLab2056« auszuarbeiten. Ausserdem beschäftige ich mich ja seit vielen Jahren schon mit ZukunftsForschung. Für dieses FutureLab2056 gibt Pläne, den GlaesernMensch nicht nur aus Glas, Metall und Plastik zu erschaffen, sondern auch digital. Seit Anfang AnnoDomini2007 arbeite ich nämlich auch schon an einer DatenBank, die ähnlich wie die WikiPedia aufgebaut ist, aber möglich viele meiner *persönlichen* Erfahrungen enthält und abbildet. Seither also gibt es also schon ein LifeWiki, das im September AnnoDomini2010 einen sogenannten PageCount von 12937 WikiPage's hat. Darin sind Personen von LudwigVanBeethoven über HolgerJohn bis zu ElliEisbein, Orte von SemperOper über GoldenGateBridge und TakaTukaLand bis zu PensionMorgenstern oder Ereignisse vom HutBall über DampflokTreffen bis zu SonnenFinsternis verzeichnet und miteinander vernetzt. Der TransparentMan ist ein sehr langfristiges und AmbItio'niertes Projekt, das in den kommenden Jahren und JahrZehnt'en ein immer genaueres digitales AbBild eines menschlichen Geistes werden und damit seine Simulation auf Plattformen wie SecondLife ermöglichen soll.

LetterToBoston

Dear DrKurzweil, during your visit to CityOfDresden for the FutureForum of TSystemsMms we would like to InspiredBy by your groundbreaking achievements with SingularityUniversity and your plans to bring back your father FredricKurzweil into digital life, we are preparing an complementary ProJect called »TransparentMan«. In TheFuture at CoOrpheum LockSchuppen: UnTil2029: Ein GlaesernMensch with a fully functioning DigitalBrain. Given the ExPo'nential DataExplosion in combination with OpenStreetMap StreetView GoogleGoggles EtAl it is sufficiently obvious for sufficiently lucid observers that ManKind is heading towards a PostPrivacy epoch.