α» DrScheckentuer edit** « wiki αt10xxxxx

EliasMorgenstern war ein guter Freund von KayMohn. Er wohnte in der NeuStadt und half KayMohn beim Kampf gegen die KreideMafia. Eines Tages fand er auf dem FlohMarkt eine alte »Mallard«-Eisenbahn. In dem Karton war auch noch ein vergilbter Zettel, auf dem eine seltsame Botschaft stand: »LeMio« stand dort in grossen grauen Lettern. Eines Tages kam EliasMorgenstern auf die Idee, "LeMio" bei GoogleSearch einzugeben. Dann kam er auf eine geheimnisvolle WebSite bei der PieschenBank. Was würde LeMio nur bedeuten? Es was ein schöner Sonntag Nachmittag, als plötzlich KayMohn bei EliasMorgenstern klingelte. EliasMorgenstern nahm sein elektrisches SchnellBoot und ging mit KayMohn in den SonnenHof neben der KunsthofPassage. Dort packte er sein SchnellBoot aus und liess es fahren, während nebenan nackte kleine Kinder spielten und kreischten. Dann erzählte EliasMorgenstern von seinem seltsamen LeMio. "LeMio?" fragte KayMohn. Vielleicht ist das französisch und heisst "Die Millionen". "Du meinst: Eine Million?" fragte EliasMorgenstern ungläubig zurück. "Ja" sagte KayMohn: "Eine Million könnte genau das Geld sein, das die LaptopRitter für ihren Schatz benötigt haben". "Ja aber wo ist der Schatz? Und wie finden wir die LaptopRitter?" "Ja das ist ein grosses Rätsel. Ich war neulich übrigens am LockSchuppen. Warst Du da schon mal?" "Ja. Aber was hat das mit den LaptopRitter'n zu tun?" Ich glaube, der LockSchuppen ist so etwas wie ein geheimer Treffpunkt der LaptopRitter. "Die KreideMafia braucht ja auch einen Treffpunkt." "Wir können ja mal DrScheckentuer verfolgen." "

VerfolgungsJagd

KayMohn und EliasMorgenstern kamen aus dem Schulzimmer. "Dort vorne geht grade DrScheckentuer aus dem Lehrerzimmer. Gleich wird er bestimmt wieder auf sein schwarzes Fahrrad steigen und zur KreideMafia-Sitzung fahren. Wollen wir jetzt mal den Treffpunkt der KreideMafia herausfinden?" fragte KayMohn.