α» SemperOpernBall2019SemperOpernBall2019

Darf ich mich vorstellen?: Mein Name ist Wasserfuhr, RainerWasserfuhr. Oder wie meine Freunde auch lieber nur sagen: RaWa.

Dies ist mein sehr persönlicher und nachgerade teils intimster Bericht vom SemperOpernBall AnnoDomino2019 (WorkInProgress!!).

"WeAreWhatWeRepeatedlyDo" soll der gute alte MrAristotle ja mal gesagt haben, und fast jedes Jahr gehe ich zum SemperOpernBall, der kraft Tradition an einem Freitag im späteren Januar oder frühen Februar eines Jahres alterwürgiger christlicher Zeitrechnung stattfindet.

Nun ja, "fast jedes Jahr" ist offen gesagt vielleicht etwas aufschneiderisch, denn infolge von Herzensverwicklungen hat sich mein Lebensmittelpunkt vom HauptStaedtchen ja zunächst in die MarkBrandenburg und

und mich folglich in den Jahren 2016, 2017 und 2018 der altwürdigen christlichen Zeitrechnung verhindert.

Dessen ungeachtet bleiben meine Besuche AnnoDomino 2012, 2013, 2014 und 2015 in bleibender ErInnerung.

So war dies auch bereits mein fünfter Besuch bei diesem bemerkenswerten Event.

Einige meiner meist hochgeschätzten Freundinnen, Freunde und Freuenden werden sich sicher erinnern, als da wären GretChen, LinChen, ScharfesAuge, RinaKa, SilkeHohmuth, KatleenParma und meine einstige Lieblingsballbegleitung, das für InSider bereits legendäre SchnuefffChen.

Doch nun zum eigentlichen BallReport (WorkInProgress!!):

Da war zunächst die Anfahrt:

Ein langer Spaziergang durch den TierGarten zum ZOB.

Wir waren FloTt auf der AutoBahn - der FlixBus-BusFahrer wie gewohnt mit sexistischen "Witzen" - echt widerlich,

aber TeslaToGo ist auf Mittel- und Langstrecken leider immer noch nicht preiswürdig.

Dann erst mal in die NeuStadt, in meinem lieblingskostümverleih auf der AlaunStrasse das seit Jahren bewährte SmokingSchmuchStueck und oh wunder- diesmal ohne KummerBund!

"WeAreWhatWeRepeatedlyDo"- oh ich kann gar nicht recht in Worte fassen, wie sehr ich diese Formulierung mag.

Und den gute alten MrAristotle, der ja auch kein unbedachtes Bürschchen in den allgemeinen Angelegenheit des Seins war, wage ich in dieser... gar substantialistisch zu lesen. Das heisst: ich bin in jeder Faser meines Seins, in LeibUndSeele, ganz genau das was ich wiederholt tue.

In "LeibUndSeele"- da wird mich jeder Spätneuscholastiker schon teeren und federn, vermengele ich da doch schon eine späthin aufgeprofte Begriffsunterscheidung mit einer damals noch gar nicht so gedachten DenkForm...

Aber wir wollen hier nicht schon zu... Beckmessereien und ... schneider...

#DeathCity